Das Beamtenrecht (2 / 2)

Auf diesen in unserem Grundgesetz verankerten beamtenrechtlichen Gleichbehandlungsgrundsatz kann sich der Beamte berufen, wenn er seine Rechte durch Entscheidungen seines Dienstherren verletzt sieht. Neben dem Grundgesetz existieren zahlreiche Gesetze die das Rechtsverhältnis zwischen Dienstherren und Beamten regeln. Für die Beamten des Bundes sind dies u.a. das Bundesbeamtengesetz und das Bundesbeamtenbesoldungsgesetz sowie das Beamtenversorgungsgesetz. Daneben existieren eine Reihe von Spezialgesetzen für bestimmte Berufsgruppen wie das Deutsche Richtergesetz, das Hochschulrahmengesetz oder das Bundespolizeigesetz. Die Rechte und Pflichten der Landesbeamten sind im seit 2008 geltenden Beamtenstatusgesetz und den Landesbeamtengesetzen bzw. weiteren die Versorgung und Alimentierung regelnden Spezialgesetzen niedergelegt. Wir beraten und vertreten Sie in allen Bereichen des Beamtenrecht und sind dabei immer an ihrem konkreten Interesse, nicht an der Durchsetzung abstrakter Rechtsprinzipien orientiert. Hierzu gehört auch, wenn immer es möglich ist, eine Einvernehmliche Lösung mit Ihrem Dienstherren zu erzielen und so langwierige gerichtliche Streitigkeiten zu vermeiden; in der Vergangenheit konnten wir hier gerade mit Bundesbehörden Erfolge verbuchen. Sollte dies nicht Möglich sein, scheuen wir uns aber nicht, Ihre Interessen vor den zuständigen Verwaltungsgerichten durchzusetzen.